Simpson DesertFrench Line

Tag Along Tour als Gruppenreise

Die FrenchLine in der Simpson Desert ist eine Halbwüsten-Durchquerung durch atemberaubende Landschaften, unerwartet farbenfrohe Flora und abwechslungsreiche Fauna. Ihre Besonderheit sind die unterschiedlichsten Sanddünenformationen, die das Landschaftsbild prägen. Sie führt teilweise durch Südaustralien und

Queensland und erstreckt sich von Dalhousi Springs im Westen bis Birdsville im Osten. Ihr Höhepunkt ist die Bezwingung des Big Red, die höchste befahrbare Sanddüne (50m hoch) in Australien. Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und September. Eine Tag Along Tour, als Gruppenreise in individuellen Geländewagen für zwei Personen.

Sie reisen, fahren und schlafen in einem Geländewagencamper für nicht mehr als zwei Personen, ausgerüstet mit allem Notwendigen. Alternativ kann ein Geländewagen mit Dachzelt organisiert werden. Auch die Teilnahme im eigenen Fahrzeug ist möglich. Wer nicht selbst fahren möchte, kann eine Mitfahrgelegenheit buchen.

Grazier auf einer Rinderfarm im Outback
Kamele im Outback von Australien
Canning Stock Route - eine der 999 sanddünen

Reiseablauf

Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer rechtzeitig vor Abfahrt eintreffen, um einen möglichen Jet Lag auszuschlafen und sich an das hiesige Klima zu adaptieren.

Tag 1
08:00 Der erste Tag Ihrer Abenteuer- und Erlebnistour ist den notwendigen Vorbereitungen gewidmet. Am Vormittag werden die Miet-Fahrzeuge übernommen. Anschließend wird für die nächsten 10 Tage eingekauft, die Fahrzeuge geladen und Probe gefahren.

Tag 2 bis Tag 5
08:00 Wir verlassen Alice Springs und die asphaltierten Straßen, um uns einer wunderschönen Wüstendurchquerung zu widmen, der Simpson Desert mit der FrenchLine und den mehr als 500 Sanddünen, die auf uns zukommen werden. Wir fahren jedoch zuerst zum Chambers Pillar, einer ganz besonderen Laune der Natur. Es geht weiter nach Finke, einem Ort der Ureinwohner, zeitweise auf der Bahnlinie des alten Gan entlang, der ehemaligen Eisenbahnver-bindung von Alice Springs nach Adelaide. Heute ist es die berühmte Wüstenrennstrecke von Finke nach Alice Springs, wo einmal im Jahr tatsächlich noch ein richtiges Rennen für geländegängige Fahrzeuge aller Art stattfindet. Von hier geht es weiter nach Dalhousie Spring. Ob der Sprung ins Wasser dort erfrischend sein wird bleibt dahingestellt. Die Temperatur beträgt etwa 36°C. Die Dusche auf dem dortigen Campingplatz ist erfrischend. Von Dalhousie Springs geht es in Richtung Birdsville über Poepple Corner, der Ort wo 3 Bundesländer zusammenkommen: das Northern Territory, Queensland und Südaustralien. Sehen wir die höchste befahrbare Sanddüne, den Big Red, geht es direkt hinaus aus der Simpson Desert und hinein in das viel gepriesene Birdsville. Wer will, kann hier zu einem Rundflug über den Nordteil des Lake Eyre und das einmalig schöne Channel Country aufbrechen.

Tag 6 bis 10
Als nächste Herausforderung steht der Birdsville Track an in Richtung Marree, wobei der Cooper Creek zu überqueren ist. Führt er Wasser, ist eine Umleitung von 60 km notwendig und das Übersetzen auf einer improvisierten Fähre. In Marree gibt es Möglichkeit für einen weiteren Rundflug über den südlichen Teil von Lake Eyre. Unser Weg führt uns weiter durch dunkelrote Schluchten, vorbei an historisch interessanten Ansiedlungen und River Red Gum bewachsenen Flussbetten der Flinders Ranges nach Wilpena Pound. Am letzten Tag sollten wir am späten Nachmittag in Adelaide ankommen.

Tag 11
Abschlusstag, Fahrzeugrückgabe und Vorbereitung für die Weiterreise.

Besondere Hinweise

Es wird der Abschluss eines ARAG Schutzbriefes empfohlen!

Eigeschlossene Leistungen:
• Kosten für Übernachtung auf allen
• Campingplätzen der Tour
• Informationsmaterial Simpson Desert
• Fahrzeuge können vermittelt werden zu
• den Bedingungen des jew. Vermieters
• CB Radio
• Qualifizierte Reiseleitung durch Otto oder
• einem seiner bewährten Mitarbeiter
• Hinweise von einem erfahrenen Reiseleiter
• für die Planung der Tour
• und die Wahl der Lagerplätze
• Hintergrundinformationen über die Ge-
• schichte sowie Geschichten
• rund um die Simpson Desert
• und FrenchLine
• Erste Hilfe während Reise von einer quali-
• fizierten Erste Hilfe
• Person, die über eine von der
• St. John`s Ambulance empfohlenen
• Erste Hilfe Ausrüstung verfügt
• Qualifizierte Pannenhilfe
• Satellitentelefon
• Alle Genehmigungen (falls notwendig)

Die qualifizierte Reiseleitung
Otto Schächtele, mit seiner mehr als 20 jährigen Buscherfahrung, ist mehr als 80 mal die CSR und mehr als 20 mal die Simpson Desert mit der FrenchLine gefahren, zum Teil als Manager wissenschaftlicher
Expeditionen. Er ist außerdem als Geländewagentrainer, in Erster Hilfe und in Erster Hilfe in abgelegenen Gebieten ausgebildet.

Track Zustand
Die Reisegeschwindigkeit wird beeinflusst vom Zustand der Straßen und Trecks, den Witterungsverhältnissen, der Anzahl von Fotostops sowie durch Unvorhergesehenes. Der tägliche Start wird vormittags um 08:00 Uhr sein. Es werden regelmäßige Stops für Fotos und eine Mittagspause eingelegt. Mit dem Aufbau des täglich wechselnden Bush Camps wird nach Möglichkeit in der Regel zwischen 04:30 Uhr und 05:00 Uhr nachmittags begonnen werden.

 

 

Go top