Nach der achten Aktualisierung und Umsetzung unserer Ideen und Wünsche für eine Australientour

18. Oktober 2017

Mit dem 4 WD an der Westküste unterwegs

Nach der achten Aktualisierung und Umsetzung unserer Ideen und Wünsche für eine Australientour von Darwin nach Perth durch Herrn von der Wehd traten wir am 1. September 2017 die 6wöchige Reise endlich an.

Die Anreise war perfekt, wie selten auf unseren vorangegangenen Fernreisen erlebt. Trotz für Flugverkehr relativ kurzen Übergangszeiten in Dubai und Singapur waren wir pünktlich 5.00 Uhr morgens in Darwin. Das Hotel war bereits für diese Nacht gebucht, so dass wir uns noch ein wenig „aufs Ohr legen konnten“ um uns für das bevorstehende Abenteuer vorzubereiten. Darwin für uns das nächste Mal gerne noch etwas länger.

Fast 10.000 km Strecke lagen als Selbstfahrer vor uns. Im Northern Territory haben uns Kakadu und Nitmiluk NP sehr beeindruckt und am East Alligator River gab es auch die ersehnten raubeinigen Krokodile.

Nach einem zweistündigen Flug über den Purnunulu NP sind wir anschließend noch mit dem 4WD hinein in den Park – ca. 50 km Sandpiste und Flussdurchfahrten und allmählich wurde es dunkel…. Aber wir haben das Zeltcamp noch rechtzeitig gefunden und es hat sich gelohnt, die Landschaft nicht nur aus der Luft zu genießen. Statt Camper hatten wir eine wunderbare Mischung an Unterkünften vom 4-Sterne-Hotels über Motels, Zeltcamps, Chalets auf Campgrounds, landschaftlich herrlich gelegene Privatunterkünfte bis zum Zimmer auf Pferde- und Rinderfarmen. Eine besondere Erfahrung – mehr als 650 km auf der Gibb River Road durch die Kimberleys. Zwischendurch haben wir auch mal die Strecke geändert und Herr von der Wehd hat kurzfristig umgebucht. Was will man mehr.

Ab Derby ging es über alle Highlights entlang der Küste bis Perth. Schade nur, dass die vielen im Reiseführer Wale, Haie, Rochen, Mantas usw. wohl gerade wo anders waren. Von Perth, eine junge und lebhafte Stadt, sind wir auf Empfehlung von Herrn von der Wehd noch für 10 Tage im Südwesten Australiens unterwegs gewesen. Über Hyden (Wave Rock) nach Albany und an der Küste zurück.

Auch wenn einige Tage davon etwas regnerisch und kalt waren (Frühling) hat es uns sehr gut gefallen, insbesondere die Vielzahl an NP’s mit beeindruckenden Wäldern, Frühlingsblumen und Landschaften. Die Margaret River Region (Südwesten) ist sicher noch einmal eine Reise wert – so wie überhaupt Australien uns immer wieder gefangen nimmt.

Besten Dank an Herrn von der Wehd für die mit einer großen Ortskenntnis (Aussieland) geplanten Reise.
Karin und R. Dietmar S.

Go top